Logo - Full (Color)
Zum Hauptinhalt

HubSpot und Salesforce im Vergleich

Die Auswahl der richtigen CRM-Plattform ist für Ihr Unternehmen essenziell. Dieser Vergleich der zwei führenden CRM-Plattformen von HubSpot und Salesforce soll Sie bei Ihrer Entscheidung unterstützen.

Möchten Sie mehr über die leistungsstarken Funktionen des HubSpot CRM erfahren? Unser Vertriebsteam zeigt sie Ihnen gern.

Überblick

Auf dem Markt gibt es viele CRM-Angebote. HubSpot und Salesforce werden immer wieder als zwei der führenden Optionen gewertet. Beide Plattformen bieten Vertriebsteams solide Lösungen, die mit Ihrem Unternehmen mitwachsen können. Die Unterschiede zwischen den beiden Systemen werden erst deutlich, wenn man sich ihre Entstehungsgeschichten ansieht und erkennt, wie sich ihre jeweiligen Entwicklungsprozesse auf die Benutzerfreundlichkeit und die Benutzerakzeptanz auswirken. Wir erläutern auf dieser Seite die Unterschiede zwischen HubSpot und Salesforce, um Ihnen eine Entscheidungshilfe für Ihr Unternehmen an die Hand zu geben.

Was genau macht HubSpot?

HubSpot bietet eine cloudbasierte Customer-Relationship-Management-Plattform zur Verwaltung von Kundenbeziehungen, die wachsenden Unternehmen integrierte Software für Vertrieb, Marketing, Kundendienst und Content-Management bereitstellt, damit sie systematisches Wachstum erzielen können. Die Plattform fungiert als zentrale Datenbank, die es Ihren Front-Office-Teams ermöglicht, ihre Beziehungen zu Kundinnen und Kunden zu vertiefen und erstklassige Erlebnisse anzubieten. Sie wurde von HubSpot auf einer einzigen Codebasis aufgebaut, wodurch wir ein einheitliches Nutzererlebnis gewährleisten können, damit Ihr gesamtes Team sich schnell im HubSpot CRM zurechtfindet.

 

Ein Überblick über Sales Hub

Sales Hub ist in die CRM-Plattform von HubSpot integriert. Sales Hub umfasst benutzerdefinierte Objekte, Vertriebssoftware, CPQ-Tools, Conversation Intelligence und leistungsstarke Sales-Analytics, mit denen Teams effizienter arbeiten, Zeit sparen und den Umsatz steigern können. Der Einstieg in die CRM-Plattform von HubSpot ist ein einfacher, intuitiver Prozess und die Arbeit mit der Software unterstützt Teams dabei, sich aufeinander abzustimmen und Herausforderungen gemeinsam zu bewältigen.

Was genau macht Salesforce?

Salesforce bietet eine cloudbasierte Customer-Relationship-Management-Plattform mit Anwendungen für Vertrieb, Kundendienst und Marketing, die Unternehmen mit ihrem Kundenstamm verbindet. Das aktuelle Angebot von Salesforce ist im Laufe der Jahre infolge verschiedener Akquisitionen entstanden, sodass das Nutzererlebnis und die Systemverbindungen sich je nach den verwendeten Produkten deutlich unterscheiden können. Aus diesem Grund ist der Einstieg in Salesforce unter Umständen nicht so leicht. Möglicherweise benötigen Sie umfangreiche Admin-Ressourcen oder ein höheres Budget, um die Systeme miteinander zu verbinden.

 

Ein Überblick über Sales Cloud

Das All-in-one-Sales-CRM kombiniert u. a. Tools für Sales-Automatisierung, Reporting und Dealmanagement. 

Mit Sales Cloud können Unternehmen Leads verfolgen, Fortschritte tracken und Vertriebsprozesse automatisieren.

Preisgestaltung

Zum besseren Verständnis der Unterschiede hinsichtlich Total Cost of Ownership bei HubSpot und Salesforce betrachten wir die anfallenden Kosten genauer.


Unterschiede bei der Lizenz-Preisgestaltung
HubSpot bietet alle Funktionen, die Sie brauchen, zum angegebenen Preis. Sie zahlen nur dann mehr, wenn Sie zusätzliche umsatzgenerierende Sales-Lizenzen benötigen. Für Teammitglieder, die Einsicht in bestimmte Aspekte wie die Berichterstattung brauchen, aber nicht mit den Funktionen der Sales-Tools arbeiten, gibt es kostenlose Lizenzen. Hier erfahren Sie mehr darüber, welchen Mehrwert Ihnen die kostenlosen HubSpot-Lizenzen bieten.


In Salesforce wird jeder Benutzer und jede Benutzerin einzeln berechnet. Für wichtige Funktionen sind kostenpflichtige Add-ons erforderlich. Wenn Sie also Marketing und Vertrieb aufeinander abstimmen möchten, Führungskräften Einsicht in die Berichterstattung geben oder auch nur Ihr Vertriebsteam mit einem zentralen Postfach arbeiten lassen möchten, fallen zusätzliche Kosten an. Informationen zu zusätzlich anfallenden Kosten für Marketingsoftware finden Sie hier.

Sales-Software-Kosten für ein Team mit 50 Mitgliedern

Scroll to see more
 HubSpot
Sales Hub Enterprise – Preise
Salesforce
Sales Cloud Enterprise – Preise
Kosten
Listenpreis

5.520 €/Monat für 50 kostenpflichtige Benutzerlizenzen (Quelle)

7.500 €/Monat für 50 Benutzer (Quelle)

Lizenzkosten

110 €/Monat für jede zusätzliche Benutzerlizenz (Quelle)

25–150 € für jeden zusätzlichen Benutzer, je nach Produktversion (Quelle)

Implementierung

2.760 € Flatrate für das Enterprise-Onboarding

Weitere technische Beratungsservices sind für zusätzliche Gebühren verfügbar (Quelle)

„Jump-Start“-Implementierung für 5.000 € (Quelle)

Verwaltung der Plattform

Nahtlose Plattform auf einer Codebasis (Quelle)

Einrichtung und Verwaltung von Connectors für Multi-Cloud-Integrationen

20 Arbeitsstunden für die Konfiguration inkl. regelmäßiger Updates (5.000 €) (Beispiel – Marketing Cloud)

Software für Verkaufsgespräche

In allen Plänen enthalten. Limits für Calling-Feature (2.000 Minuten pro Benutzer und Monat bei Enterprise); nicht in allen Ländern verfügbar (Quelle)

Calling und Protokollierung: 40 € pro Benutzer und Monat (für 1.000 Minuten) (Quelle)

Vertriebssoftware

In Enterprise enthalten:

  • Team-E-Mails
  • Conversations-Postfach
  • HubSpot Video
  • E-Mail-Sequenzen
  • Aufgaben und Anrufwarteschlangen
  • Leitfäden
  • Dokumente und Vorlagen
  • Mobile-App und mehr
    (Quelle)

  • Inbox (25 €/Benutzer(in)/Monat), Salesforce Engage (50 €/Benutzer(in)/Monat) und High Velocity Sales (siehe unten)
    (Quelle)

    Software für Conversation Intelligence und Anruf-Coaching

    In Enterprise enthalten: 1.500 Transkriptstunden pro Konto/Monat Zusätzliche Kapazitäten zum Verkauf erhältlich (Quelle)

    High Velocity Sales (75 €/Benutzer(in)/Monat) inklusive Sequenzen, Warteschlangen und Einstein Call Coaching (Quelle)

    Kosten für Kundensupport

    Telefon- und E-Mail-Support in allen Professional- und Enterprise-Plänen enthalten (Quelle)

    20 % Nettokosten für Telefonsupport mit 24/7-Abdeckung

    30 % Nettokosten für Zugriff auf weitere Funktionen (+5 % für US-Support)
    (Quelle)

    Gesamt
    Geschätzte Gesamtkosten (für 50 Benutzer für 1 Jahr)

    68.808 €

    254.800 €

    Fähigkeiten

    Ihr CRM-System ist ein besonders wichtiger Teil Ihrer Vertriebsprozesse. Es unterstützt Sie bei der Organisation, verbessert die Effizienz und ermöglicht es Führungskräften, klare Wege zu Umsatzsteigerung und Wachstum zu bestimmen. Vergleichen Sie die wichtigsten CRM-Funktionen von HubSpot und Salesforce.

    • Bei HubSpot ist es unser Ziel, Administratoren, Vertriebsmitarbeitern und Vertriebsleitern möglichst benutzerfreundliche und einfache Lösungen zu bieten, damit sie weniger Zeit (und Geld) für die Einrichtung ihrer Vertriebssysteme aufwenden müssen. Kundinnen und Kunden können das HubSpot CRM demnach eigenhändig, ganz ohne eine kostspielige Beratung einrichten und verwalten. Sollte dieses einfache Modell Ihren Anforderungen jedoch nicht gerecht werden, können Sie benutzerdefinierte Objekte verwenden, um Ihr CRM-System ganz flexibel und intuitiv nach Ihren Vorstellungen anzupassen und wichtige Drittanbieterdaten nahtlos zu importieren. Die Preise für dieses Angebot sind dabei selbst für Unternehmen mit kleinerem Budget erschwinglich.

      Implementierung und Verwaltung von Salesforce müssen durch erfahrene, gut geschulte Administratorinnen oder Administratoren erfolgen. Ein großer Teil des Kundenstamms von Salesforce ist entweder auf die Unterstützung von Beratungsunternehmen (Quelle) angewiesen, muss Mitarbeitende als Salesforce-Admins schulen oder entsprechend qualifiziertes Personal einstellen (Durchschnittsgehalt lt. Glassdoor von ungefähr 43.000 €).

      „HubSpot ist eine willkommene Abwechslung zu Salesforce und Microsoft Dynamics. Die Benutzeroberfläche ist übersichtlich, unkompliziert und einfach zu bedienen. Sowohl Vertriebs- und Marketing-Daten als auch Notizen können im Handumdrehen gespeichert werden. Außerdem bietet HubSpot alle wichtigen Tools zur Beschleunigung und Automatisierung wiederkehrender Aufgaben: E-Mail-Vorlagen, automatisierte Sequenzen für die Kontaktaufnahme, eine automatisierte Planung von Meetings, Tracking von Interaktionen und eine zuverlässige Mobile-App. Und das Beste: Sie können HubSpot selbst verwalten – ohne externe Beratung oder Unterstützung bei der Entwicklung.

      In weniger als einem Jahr hatten wir unser gesamtes Team überzeugt und konnten unserer Vertriebsleitung konkrete Daten und Dashboards bereitstellen, die zur Steuerung des Unternehmenswachstums unerlässlich sind.“ – Brandon Stewart, Marketing Content Manager bei der Hamilton Company, Biotechnologie, mittelständisches Unternehmen (501–1.000 Mitarbeiter)

      „Wir haben vor circa drei Jahren zu HubSpot gewechselt. Salesforce war für unsere Zwecke und ohne teure Beratung zu mühsam. HubSpot dagegen konnte uns eine unkomplizierte, intuitive und sofort einsatzbereite Lösung bieten. […] Die Software ist viel kostengünstiger und einfach anzuwenden – d. h., sie wird von unseren Mitarbeitenden tatsächlich auch benutzt.“ – Beth Morgan, COO bei TrueData, IT und Dienstleistungen, KMU (11–50 Mitarbeiter)

      CustomObjects_Hero-DE

       

    • Das HubSpot CRM bietet ein hervorragendes Nutzererlebnis und ist gleichzeitig leistungsstark für die Anwendung in Großunternehmen. Sales Hub ermöglicht Kontaktdaten-Management, Sales-Analytics und -Automatisierung, Pipeline-Management und vieles mehr. Nicht nur mittelständische B2B-Unternehmen, auch Konzerne und rasant wachsende Einhorn-Start-ups vertrauen zur Unterstützung ihres Unternehmensausbaus auf Sales Hub.  

      Salesforce wartet mit umfangreichen Personalisierungsoptionen auf und ist deshalb für Unternehmen geeignet, die auf professionelle Entwicklungs-, Verwaltungs- und Beratungsdienste zurückgreifen können, um komplexe Prozesse einzurichten.  Die Plattform bietet erstklassiges Kontaktdaten-Management sowie Dashboards, Analytics, Pipeline-Management, Sales-Automatisierung, Prognosen und vieles mehr. Für Unternehmen jeder Größe stehen eine ganze Reihe leistungsstarker Produkte zur Verfügung.

      Sowohl HubSpot als auch Salesforce bieten umfassende und äußerst leistungsstarke Tools für Sales-Teams.

      „In vielen Unternehmen scheut man sich vor Veränderungen […], doch der Unterschied zwischen Salesforce und HubSpot ist wirklich wie Tag und Nacht. Es fühlt sich an wie der Wechsel von Windows 95 zu einem modernen Betriebssystem. […] Unser Vertriebsteam kann bei HubSpot alle Informationen an einem zentralen Ort aufrufen. […] Auf diese Informationen greifen wir dann zurück, um unsere nächsten Schritte zu planen oder auch um E-Mails an unsere Kundschaft zu versenden. Die Plattform ist unsere zentrale Informationsquelle für Kontakte, Unternehmen und Deals. […] Heute sind unsere Vertriebs- und Marketingteams viel besser aufeinander ausgerichtet“, erklärt Nathan Innis von Novus. Hier erfahren Sie, wieso Novus zu HubSpot wechselte. 

      „HubSpot überzeugt durch und durch. Unser Vertriebsteam kann an einem zentralen Ort auf alle Vertriebs- und Marketingtools zugreifen. Ich wiederum kann unsere Kundschaft nach Verhalten segmentieren und so die Fortschritte in der Buyer’s Journey abbilden. Das Beste ist aber, dass unsere Vertriebsmitarbeitenden optimal von den leistungsstarken Sales-Tools profitieren können. Sequenzen oder Vidyard-Videos und andere Funktionen nutzen wir sehr häufig. Außerdem lässt sich das CRM an unsere Bedürfnisse anpassen und trägt so zur Compliance unserer Vertriebsprozesse bei.“ – Mike Wille, CRO bei Localfluence, Marketing und Werbung, KMU (11–50 Mitarbeiter)

      „Ich habe sowohl mit Salesforce als auch mit HubSpot gearbeitet. Wenn ich mich für die beste Funktion entscheiden müsste, egal von welcher der beiden Plattformen, würde meine Wahl auf die E-Mail-Sequenz-Funktion von HubSpot fallen. Damit kann man eine Sequenz verschiedener E-Mail-Typen einrichten, zum Beispiel zur Vorstellung des Unternehmens und für das Follow-up. Einmal eingerichtet, muss ich nichts mehr manuell machen und kann mich anderen Themen widmen. Viele Vertriebsmitarbeitende machen den großen Fehler, dass sie sich nicht um das Follow-up kümmern. Mit dieser Funktion können sie es automatisieren und sich dann mit anderen Aufgaben befassen. Für mich ist HubSpot das beste CRM-System, das ich bisher verwendet habe, einschließlich Salesforce.“ – Kyle Parcell, Account Manager bei Cybba, IT, mittelständisches Unternehmen (51–1.000 Mitarbeiter)

      Sequences-intro#DE

       

    • HubSpot bietet ein ansprechendes Nutzererlebnis, das es Anwenderinnen und Anwendern ermöglicht, ihre alltäglichen Aktivitäten zu optimieren. Leistungsstarke Funktionen und ein intuitives Nutzererlebnis machen HubSpot zu einer beliebten Lösung für alle, die jeden Tag damit arbeiten oder für die Verwaltung zuständig sind. Diese Benutzerfreundlichkeit der CRM- und B2B-Software von HubSpot wird regelmäßig als hervorragend bewertet (Quelle), was sich auch in der hohen Akzeptanz bei Vertriebsteams bestätigt. Kundinnen und Kunden, die zu HubSpot wechseln, verzeichnen oft eine Verbesserung der Qualität ihrer Daten. Hochwertige Daten in Kombination mit den leistungsstarken Reporting- und Automatisierungsfunktionen von HubSpot liefern Admins einen umfassenderen Einblick in die Gesamtlage des Unternehmens. 

      Das leistungsstarke Reporting von Salesforce kann vielseitig angepasst werden. Aber für die individuelle Anpassung im Unternehmen sind Zeit und entsprechende Schulungen nötig. In puncto einfache Einrichtung und Verwaltung liegt HubSpot bei G2-Nutzern und -Nutzerinnen vor Salesforce (Quelle).

      Sowohl HubSpot als auch Salesforce bieten leistungsstarke Tools für skalierende Unternehmen. Aber Leistungsstärke allein bringt aber nichts, wenn die Tools schwierig zu erlernen, verstehen und anzuwenden sind. Ein gutes CRM muss für jeden einfach zu verwenden sein. 

      „Lassen Sie sich nicht zu sehr von der Meinung Ihrer Nutzerinnen und Nutzer beeinflussen. Ich arbeite mit einem erfahrenen Vertriebsteam zusammen, das sich damals bereits an Salesforce gewöhnt hatte und sich sicher war, dass ein Wechsel mehr schaden als nutzen würde. Nach nur drei Monaten mit HubSpot sahen wir bereits erste Vorteile. Und jetzt, mehr als zwei Jahre später, entdeckt mein Team noch immer neue positive Aspekte. Wir können mit weniger Aufwand viel mehr erreichen.“ Ashley Neu, Director of Sales and Marketing bei Phoenix TS, Weiterbildung für Unternehmer, mittelständisches Unternehmen (51–1.000 Mitarbeiter)

      Ich halte alles in HubSpot fest. Mit SFDC war das kaum möglich. Es hängt natürlich vom Unternehmen selbst und von der Größe ab. Für die meisten Unternehmen, die mit wenig Aufwand schnell die Leistung ihrer Vertriebs- und Marketingteams steigern wollen, ist HubSpot die beste Wahl.“  Stephen Serrem, Regional Sales Manager bei PeopleDoc, IT und Dienstleistungen, mittelständisches Unternehmen (51–1.000 Mitarbeiter)

       schedule-meeting-DE-2

       

    • Die CRM-Plattform von HubSpot und die dazugehörenden Softwares für Vertrieb, Marketing, Content-Management und Service wurden von HubSpot einheitlich entwickelt und aufeinander abgestimmt. Damit können Daten-, Reporting- und individuelle Tools auf ähnliche Weise genutzt werden, was für ein abgerundetes Nutzererlebnis sorgt. 

      Die größere Auswahl an Produkten und Tools bei Salesforce geht oft zu Lasten der Benutzerfreundlichkeit und Wartung. Das ist darauf zurückzuführen, dass die Plattform im Zuge verschiedener Akquisitionen (wie z. B. Pardot) aufgebaut wurde, sodass ein integriertes Nutzererlebnis erschwert wird. Dieses mangelnde Integrationspotenzial kann dazu führen, dass Ihre Daten, Kanäle und Teams nicht optimal aufeinander abgestimmt sind. Und das kann sich wiederum negativ auf Ihr Kundenerlebnis auswirken.

      Sowohl HubSpot als auch Salesforce sind CRM-Plattformen. Beide bieten ein CRM mit Tools für Ihr Front-Office für Sales, Marketing, Content-Management und Service. Doch sie haben sich ganz unterschiedlich entwickelt. Ein All-in-one-CRM ermöglicht Ihren Teams nicht nur den zentralen Zugriff auf ihre Aufgaben und Informationen, sondern bietet auch ein besseres End-to-End-Kundenerlebnis.

      „Alle Informationen zu Marketing, Vertrieb und Kundenmanagement sind auf einer einzigen Plattform verfügbar. Implementierung und Onboarding waren kein Problem. Der Wechsel von Salesforce zu HubSpot hat unseren Arbeitsalltag erleichtert. Davor mussten hohe Datenmengen manuell zwischen Vertriebs- und Marketingabteilung ausgetauscht werden. Als sich unsere Salesforce-Lizenz dem Ende zuneigte, haben wir die Chance sofort ergriffen. Auch der Kundenservice ist viel besser.“ – Alex Chamberlain, Marketing Team Manager bei ERA Environmental Management Solutions, Umweltdienstleistungen, mittelständisches Unternehmen (501–1.000 Mitarbeiter)

      „Für die Durchführung unserer Marketing- und Vertriebsaktivitäten waren wir auf die Hilfe externer Anbieter angewiesen. Und unser CRM war im Grunde genommen nur eine bessere Exceltabelle für Kundendaten. Das änderte sich allerdings mit unserem Wechsel zu HubSpot. Die Systemumstellung war nahezu mühelos. Unser gesamtes Team konnte HubSpot bereits innerhalb von zwei Monaten einsetzen. Wir sind hinsichtlich unserer Marketingaktivitäten nun nicht mehr auf Support von außen angewiesen und mussten nicht mal unser Team vergrößern. Zum ersten Mal können wir die Customer Journey auf all unseren kostenpflichtigen sowie organischen Marketingkanälen von Anfang bis Ende verwalten und messen und unsere Kundinnen und Kunden während des gesamten Vertriebsprozesses begleiten. Dank des neuen Systems können wir nicht nur integrierte Vertriebs- und Marketingstrategien einfach verwalten, sondern auch komplexere und umfangreichere Strategien und Kanäle einsetzen. Dazu stehen uns Tools, Schulungen und unterstützende Materialien von HubSpot zur Verfügung.“ – Erin Shepherd. Head of Global Marketing bei ROBO Global, Finanzdienstleistungen, KMU (11–50 Mitarbeiter)

      TargetAccounts_3#DE

       

    • Mit HubSpot müssen Sie sich nicht entscheiden, ob Sie nun leistungsfähige oder doch eher benutzerfreundliche Funktionen möchten. Sie können die Plattform ganz nach Ihren Ansprüchen personalisieren, ohne dass daraus komplexe Arbeitsabläufe für Ihre Teams entstehen. Wenn Ihre Bedürfnisse sich dann späterhin weiterentwickeln, können Sie Ihren Funktionsumfang ganz flexibel skalieren, ohne monatelange Entwicklungsarbeiten einplanen zu müssen. HubSpot bietet mit benutzerdefinierten Objekten eine flexible Datenstruktur für Ihr CRM – Anpassungen an Ihr Unternehmen sind also überhaupt kein Problem. Mit HubSpot können Sie agil wachsen, um sich problemlos an neue Herausforderungen anzupassen.

      Salesforce bietet unbegrenzte Anpassungsmöglichkeiten für komplexe Organisationen. Ist ein CRM jedoch nicht auf die nahtlose Integration ungleicher Lösungen ausgelegt, wird das System durch das Hinzufügen immer neuer Anwenderkonten, Daten und Prozesse nach einiger Zeit schwerfällig und unnötig komplex. Ihre Arbeitsabläufe werden dann zu einem Zeitpunkt verlangsamt, zu dem eigentlich möglichst effizientes Arbeiten verlangt wird. Ein hohes Maß an Personalisierung ermöglicht Ihnen das Erstellen detaillierter Prognosen und Berichte-Dashboards. Allerdings sind solche Funktionen oft mit einem höheren Admin- und Entwicklungsaufwand verbunden, was sich auch auf die weitere Anpassung der benötigten Produkte auswirkt.

      Sowohl HubSpot als auch Salesforce bieten leistungsstarke Software für schnell wachsende Unternehmen. Für Ihr Unternehmen ist es wichtig, dass das CRM mit Ihren wachsenden Anforderungen Schritt hält. Dabei sind Flexibilität und Anpassbarkeit für Ihr CRM von größter Bedeutung. Erfahren Sie, warum das HubSpot-Vertriebsteam von Salesforce zur CRM-Plattform von HubSpot wechselte (in englischer Sprache) und wie es dabei konkret vorging.

      „Sales Hub ist eine übersichtliche Software, die unser Vertriebsteam problemlos einsetzen konnte, obwohl unsere Mitarbeitenden sich anfangs noch nicht damit auskannten. Dank der flexiblen Anpassungsmöglichkeiten kann ich anspruchsvolle und dennoch individuelle Kampagnen zur Generierung von Nachfrage erstellen. […] Dank der benutzerfreundlichen Deal-Tracking-Funktion nutzt mittlerweile mein gesamtes Vertriebsteam fast ausschließlich HubSpot. In HubSpot wird für jede Art von Datensatz ein Feed erstellt, sodass Nutzerinnen und Nutzer einen umfassenden Überblick über den Kontakt, das Unternehmen oder den Deal erhalten, einschließlich Website-Besuchen, Interaktionen für E-Mails und Anzeigen usw.“ – Olivia Watson, Marketing und Business Development Manager bei Sense360, Marktforschung, KMU (11–50 Mitarbeiter)

      Deal-Board#DE-1

       

    • Der App Marketplace von HubSpot verfolgt denselben Ansatz für Integrationen von Drittanbietern wie für die eigene Software: Leistung, Benutzerfreundlichkeit und Qualität stehen an oberster Stelle. Die Installation und Konfiguration von über 500 Apps und Integrationen (viele davon von HubSpot entwickelt) gelingt spielend einfach.

      Die umfangreiche AppExchange von Salesforce bietet eine Vielzahl von Optionen für die unterschiedlichsten Anforderungen. Über die AppExchange können Sie Salesforce mit über 3.400 Apps und Integrationen erweitern. 

      Sowohl HubSpot als auch Salesforce bieten über das App-System umfangreiche Add-ons. Offene APIs und Entwicklertools ermöglichen Ihnen die Anpassung Ihres CRM an Ihre Anforderungen. 

      DE-Dec-12-2020-01-24-00-51-AM

       

    • HubSpot ist von Anfang an eine Investition in Ihre Zukunft. Unsere erstklassigen Support- und Customer-Success-Teams stehen unserem gesamten Kundenstamm zur Verfügung. Kunden und Kundinnen der Professional- und Enterprise-Versionen erhalten Telefon- und E-Mail-Support ohne Aufpreis, auch wenn ihr Unternehmen weiter wächst. Außerdem haben sie mit der HubSpot Academy kostenlosen Zugriff auf eine der führenden Online-Schulungsplattformen (Quelle). 

      Bei Salesforce zahlen Sie 20 % Ihres Nettovertragspreises für Premier-Support rund um die Uhr. Zusätzliche Funktionen schlagen mit 30 % zu Buche. Durch die prozentualen Preise zahlen Sie bei weiteren Lizenzen und zusätzlichen Funktionen dementsprechend mehr für denselben Support. Bei der Auswahl eines Salesforce-Supportplans müssen Sie daher gut überlegen, was genau Ihr Team benötigt.

      „HubSpot bietet fantastische kostenlose Schulungsprogramme und einen ausgezeichneten Kundenservice. Der Einstieg war kinderleicht und ohne externe IT-Beratung oder zusätzliche Kosten möglich. Ich bin Vertriebsleiter und richte selbst alles für mein Team ein. Das wollte ich auch für Salesforce, aber es scheiterte immer wieder an Kleinigkeiten. Salesforce ist sicherlich eine großartige Lösung, man kann nur nicht ganz so einfach loslegen. Unser Vertriebsteam ist in puncto Technik und IT nicht allzu versiert. Die Benutzerfreundlichkeit war also ein entscheidender Faktor für den Einsatz eines neuen Tools.“ – Greg Cooper, Sales & Marketing bei San Jacinto Environmental Supplies, Großhandel, KMU (11–50 Mitarbeiter)

      Academy

       

    Salesforce-Integration für HubSpot

    Integration von HubSpot und Salesforce

    Über die schnelle und zuverlässige Integration von HubSpot und Salesforce werden Ihre Daten ganz ohne technische Konfiguration in Minutenschnelle synchronisiert. Damit können Sie beide Plattformen für verschiedene Teams einsetzen. Erfahren Sie mehr über unsere Integration.

     

    Wechsel von Salesforce zu HubSpot

    Unser Migrationsteam unterstützt Sie gerne bei der Umstellung auf HubSpot, damit Ihr Vertriebsteam so ungestört wie möglich weiterarbeiten kann.

    Wir übernehmen nicht einfach Ihre veralteten Prozesse und Abläufe. Wir entwickeln gemeinsam mit Ihnen ein besseres System, das auch in Zukunft Ihren Anforderungen entspricht. Die Migration wird in fünf erprobten Phasen durchgeführt.  

    Hier erklären wir, wie Unternehmen von Salesforce zu HubSpot wechseln können.

    DE-Dec-16-2020-12-18-23-23-PM

    Was meinen Kundinnen und Kunden?

    HubSpot erhielt die G2-Auszeichnungen Top 100 Software Sellers und Best Software für 2021.

    • Früher haben wir unternehmensweit mit Salesforce gearbeitet und haben erst kürzlich zu Sales Hub Enterprise gewechselt. HubSpot bietet eine sofort einsatzbereite Lösung, die einfach und intuitiv anzuwenden ist. Gleichzeitig verfügt sie über leistungsstarke Automatisierungstools und eine zuverlässige Berichterstattung. Mithilfe von HubSpot können wir alle Lifecycle-Phasen unserer Kundschaft – vom Lead bis zum Geschäftsabschluss – einsehen. Außerdem haben unsere Teams genügend Anpassungsoptionen, um die Software optimal für ihre Bedürfnisse zu nutzen. Unsere Mitarbeitenden akzeptieren die Software vollkommen und setzen sie auch alle aktiv ein – das freut uns natürlich ungemein.
    • Das Vertriebsteam verwendete die CRM-Plattform von Salesforce, die sich jedoch schnell als viel zu komplex herausstellte, vor allem als es um die Verwaltung von Kontakten und die Aktualisierung von Lead-Informationen ging. Schon die Dateneingabe war ein regelrechter Zeit- und Ressourcenfresser und die geringe Anzahl an qualifizierten Leads in der Pipeline behinderte das Vertriebsteam bei seiner Arbeit. Und selbst bei den wenigen vorhandenen Leads war es für das Vertriebsteam kein Leichtes zu verstehen, in welcher Phase des Verkaufszyklus diese sich gerade befanden. Ohne diese Daten konnte das Vertriebsteam den nächsten passenden Schritt nicht genau bestimmen und planen.
    • Wir waren auf der Suche nach einer günstigeren Lösung als Salesforce. Diese sollte allerdings die gleichen Funktionen haben und uns dabei helfen, eine optimale Marketingautomatisierung zu erreichen. Bislang waren wir mit dem Wechsel sehr erfolgreich – wir würden unsere neue Lösung nicht missen wollen.
    • „Wir haben früher parallel mit dem Marketingtool von HubSpot und dem Vertriebstool von Salesforce gearbeitet. Sobald aus einem Lead eine Opportunity wurde, mussten wir alle Daten aus HubSpot in Salesforce kopieren. Das kostete uns viel Zeit und war ineffizient.“ Nach der Analyse verschiedener Alternativen entschied sich Ayodele für Sales Hub Enterprise. Der Grund für den Wechsel: Die Lösung gehört zur CRM-Plattform von HubSpot, die Tools für Marketing, Vertrieb und Kundenservice bietet. „Unseren Vertriebsprozess haben wir ganz ohne Hilfe durch externe CRM-Beratung auf die Beine gestellt“, erklärt Ayodele. „Wir konnte neue Felder, Berechtigungen, Sequenzen und Berichte erstellen, ohne dass unsere Arbeitsbelastung zugenommen hat.“

    Mehr als 100.000 Unternehmen in über 120 Ländern setzen auf HubSpot.

    Die Community steht Ihnen zur Seite

    HubSpot Solutions Partner

    Das Solutions Partner Program von HubSpot ist ein Netzwerk aus über tausend Agenturen, die Sie beim Aufbau und der Umsetzung Ihrer Marketingstrategie in HubSpot unterstützen können. Suchen Sie nach einem Partnerunternehmen, das Ihnen bei der Erstellung von Content, der Einrichtung von Werbeanzeigen oder bei der Implementierung von Workflows hilft? Dann finden Sie in unserem Programm die richtige Unterstützung!

    HubSpot Community

    Unsere Community steht Ihnen jederzeit mit Rat und Tat zur Seite. Hier finden Sie mehr als 85.000 Community-Mitglieder, die Sie mit ihrem weitreichenden Fachwissen bei den unterschiedlichsten Anliegen unterstützen, beispielsweise um Ihnen bei der Implementierung Ihrer Lösung zu helfen oder dabei, wie Sie HubSpot-Produkte individuell an Ihre Ansprüche anpassen.

    Wissensdatenbank

    Sie haben viel zu tun. Da bleibt keine Zeit, um bei jedem Problem ein Support-Ticket zu öffnen. Sie sind aber auch ein kluger Kopf, der Antworten selbst finden kann. Durchsuchen Sie dafür unsere umfassende Wissensdatenbank und finden Sie Antworten auf Ihre Produktfragen.

    Entdecken Sie die Vorteile von HubSpot gleich heute.

    Erfahren Sie, wie mühelos Pipeline-Management mit Sales Hub sein kann.

    Smiling Person