Logo - Full (Color)
Zum Hauptinhalt

Was ist ein Newsletter?

Möchten Sie für Ihr Unternehmen Neuigkeiten und Informationen aus der Branche an eine größere Zielgruppe senden? Dafür sind Newsletter ideal: Sie lassen sich einfach entwerfen, unkompliziert versenden und sind außerdem eine der wirkungsvollsten Möglichkeiten, um Ihre Zielgruppe zu erreichen.

In einem Newsletter werden oft Informationen über das Unternehmen mitgeteilt oder er enthält Tipps und Ratschläge für Personen, die an einem Produkt oder einer Dienstleistung interessiert sind.

Das Format und der Inhalt eines Newsletters setzen sich aus Bausteinen zusammen, die entsprechend der Kommunikationsanforderungen an jede beliebige Unternehmenstätigkeit angepasst werden können (Beispiele für Bausteine: HTML-Format, Text/Bild-Verhältnis, Link zu einem Blog, Rabattcode).

Definition eines Newsletters
 

Die Rolle eines Newsletters

Ein Newsletter ist eine wichtige Stütze bei der Unternehmenskommunikation, da er eine direkte Verbindung zwischen dem Unternehmen und Interessierten herstellt.

Dieses Marketing- und Vertriebstool gehört zu einer Inbound-Marketing-Strategie, bei der im Fokus steht, dass die Aufmerksamkeit von potenziellen Kunden und Kundinnen geweckt werden soll – durch Inhalte mit einem Mehrwert. Mit einem Newsletter werden detaillierte und relevante Informationen regelmäßig und strukturiert an potenzielle sowie bestehende Kunden und Kundinnen des Unternehmens weitergeleitet.

Tatsächlich kann ein Unternehmen auf diese Weise seiner Zielgruppe in festen Abständen hochwertige Informationen senden. Ob die Newsletter nun täglich, wöchentlich, monatlich oder vierteljährlich gesendet werden, hängt von den Inhalten und Zielen ab. Das Wichtigste aber ist, dass der regelmäßige Kontakt zu den Abonnenten und Abonnentinnen beibehalten wird.

Ein gut geschriebener Newsletter, der regelmäßig versendet wird, erhöht die Kundentreue und zieht durch hochwertige Inhalte potenzielle Kunden und Kundinnen an. In einem Newsletter können auch ganz konkrete Interaktionen mit den Abonnenten und Abonnentinnen auf einer Mailingliste herbeigeführt werden.

Petitionen oder Spendenaufrufe, die Beantwortung von Fragebogen und die Teilnahme an Veranstaltungen – wenn Unternehmen die Empfänger und Empfängerinnen einbeziehen, können sie ihre Zielgruppe auf hervorragende Weise erweitern und eine Community schaffen, die auf gemeinsamen Werten basiert.

Und nicht zuletzt hat ein Newsletter den Vorteil, dass er die Lesenden mit überzeugenden Links und Designs auf die Website des Unternehmens weiterleitet. Der einfache Zugriff erhöht den Traffic und die Sichtbarkeit des Unternehmens deutlich.

Eine E-Mail-Kampagne kann daher viele Ziele erreichen, darunter: 

  • fortlaufende Interaktion mit potenziellen Kunden und Kundinnen,
  • Unterstützung beim Durchlaufen des Konversionstrichters,
  • Gewinnung neuer Kundschaft, 
  • mehr Traffic für eine Website, einen Blog oder Social Media,
  • Erhöhung der Anzahl der Teilnehmenden an einem Webinar und/oder
  • Steigerung des Umsatzes eines Unternehmens.

Symbol zum Senden eines Newsletters

Was sollte ein Newsletter enthalten?

Der Inhalt eines Newsletters ist entscheidend, damit er die gewünschte Wirkung erzielen kann. Diese wird dann enorm erhöht, wenn der richtige Inhalt ausgewählt wird und die Zielgruppe mit dem Newsletter einen Mehrwert erhält. 

Ein Newsletter kann verschiedene Inhalte bieten, je nach Tätigkeit und Zielen des Unternehmens. Alle Newsletter sollten jedoch eine Reihe von Schlüsselelementen enthalten: 

  • Visuelle Identität des Unternehmens: Logo, Banner und weitere Unterscheidungsmerkmale
  • Kontaktinformationen des Unternehmens: Anschrift und Kontaktdetails
  • Links zur Unternehmenswebsite und den Social-Media-Profilen 
  • Die Möglichkeit zum Abonnieren des Newsletters

Der Text kann je nach bestimmten Terminen oder Vorgaben des Unternehmens angeordnet werden: 

  • Aktuelle, relevante Inhalte: Neuigkeiten, wichtige Fristen und Veranstaltungen
  • Call-to-Action-Schaltflächen, die die Interaktion fördern (z. B. Weiterleitung auf das Formular für eine Angebotsanfrage, auf den Produktkatalog, auf einen Artikel oder auf weitere Informationen zu einer Veranstaltung)
  • Visuelle Elemente, die den Inhalt unterstreichen (allerdings sparsam verwenden, um nicht vom Wesentlichen abzulenken)

Entdecken Sie die kostenlosen Tools von HubSpot, mit denen Sie in nur wenigen Klicks einen benutzerdefinierten Newsletter erstellen können.

So erstellen Sie einen lesenswerten Newsletter

Ein guter Newsletter informiert über die Neuigkeiten und Tätigkeiten eines Unternehmens, ist individuell angepasst und kann auf jedem Gerät gelesen werden (responsives Design).

Mit einem Tool zum Erstellen von Newslettern können Sie individuell anpassbare Token verwenden und so die Wirksamkeit einer E-Mail-Kampagne erhöhen. Ein Designtool für Newsletter ermöglicht Ihnen die Segmentierung von Empfängern und Empfängerinnen. Damit lässt sich ermitteln, welche Art von Inhalt entsprechend der verschiedenen Zielgruppen verwendet werden soll.  

Wichtig ist, dass ein Newsletter als Kommunikationstool für eine breit gefächerte Verteilung entworfen wird. Die E-Mail muss informativ und ansprechend sein, um die Neugier der Leser und Leserinnen zu wecken. Relevante Inhalte in sorgfältig ausgewählter Formatierung – dies ist das Erfolgsrezept, um die oben genannten Ziele zu erreichen. 

Wählen Sie auch genau aus, für welche Empfängertypen die Inhalte bestimmt sind, damit der Newsletter die gewünschte Reichweite hat. 

Bei einem erfolgreichen Newsletter wollen die Abonnenten und Abonnentinnen mehr über das Unternehmen erfahren und verhalten sich nach dem Lesen möglicherweise wie folgt: 

  • Besuch der Website oder der Social-Media-Profile,
  • Reaktion auf den Inhalt (Spendenaufruf, Webinar, Produktkauf, Angebotsanfrage usw.) oder
  • Teilen des Newsletters (im Ganzen oder in Auszügen) in ihrem eigenen Netzwerk.

Wie oft Sie einen Newsletter verschicken, ist entscheidend, um eine Beziehung zur Zielgruppe aufzubauen. Wenn ein Unternehmen nur sporadisch über Newsletter kommuniziert, werden die Leser und Leserinnen diesen kaum als feste und zuverlässige Informationsquelle wahrnehmen. Dies kann sich negativ auf die Interaktion auswirken. Zu viele E-Mails hingegen können zu einer Informationsüberflutung führen. 

Ein gelungener, effektiver Newsletter kann allerdings echte geschäftliche Vorteile mit sich bringen:

  • regulärer Kontakt zu Kunden und Kundinnen sowie potenziellen Kunden und Kundinnen, 
  • mehr Traffic auf die Website und die sozialen Netzwerke sowie
  • mehr verkaufte Produkte oder Dienstleistungen.

Senden-Symbol für Smartphone

So analysieren Sie einen Newsletter

Sie müssen die Performance eines Newsletters analysieren, um seinen Erfolg messen zu können. Durch diese strategische Vorgehensweise wird sichergestellt, dass ein Newsletter genau an die Zielgruppe angepasst ist.

Das Ziel der Analyse ist die Identifikation von Verbesserungsbereichen, damit zukünftige E-Mails eine möglichst hohe Wirkung auf die Abonnenten und Abonnentinnen in der Mailingliste entfalten. 

Nachstehend finden Sie einige Leistungskennzahlen (Key Performance Indicators, KPIs), die Sie bei der Analyse Ihrer E-Mail-Kampagne im Auge behalten sollten.

 

Die Öffnungsrate

Dies ist der Anteil an Abonnenten und Abonnentinnen, der die E-Mail öffnet. Die Öffnungsrate wird maßgeblich durch den Text in der Betreffzeile und die Sendezeit beeinflusst. Sie liefert Einblicke in leicht umsetzbare Verbesserungsbereiche.

 

Die Abwanderungsrate

Anhand der Abwanderungsrate können Sie besser verstehen, woran es bei Ihren Newslettern hakt, beispielsweise versenden Sie sie zu häufig oder die Inhalte sind nicht relevant. Sie können die Leser und Leserinnen direkt fragen, warum sie Ihren Newsletter abbestellen. Dies kann interessante Hinweise liefern. 

 

Die Klickrate

Die Klickrate gibt an, wie viele Klicks in einer Newsletter-E-Mail erfolgt sind. Wenn Sie sie verbessern, erhalten Sie mehr Traffic auf die Unternehmenswebsite oder Ihre Social-Media-Profile. Dazu gibt es mehrere Methoden, unter anderem einen wirkungsvolleren Call to Action.

 

Conversion Rate und Umsatz

Ganz entscheidend ist, dass Sie die Korrelation zwischen dem Senden der E-Mail und dem Kauf von Produkten und Dienstleistungen in den Stunden nach dem Versand des Newsletters analysieren. Der konkrete Effekt des Newsletters ist dann am höchsten und kann von E-Mail zu E-Mail unterschiedlich sein. Dadurch erhalten Sie Einblicke darin, welche Wirkung der Inhalt jeweils hat. 

Die Conversion Rate misst, welcher Anteil an Kontakten auf einer Mailingliste nach einer E-Mail-Kampagne eine bestimmte Aktion ausführt, z. B.:

  • Kauf eines Produkts oder einer Dienstleistung
  • Registrierung für eine Veranstaltung
  • Herunterladen eines Dokuments

Erstellen Sie mit HubSpot in nur wenigen Minuten einen Newsletter und analysieren Sie die Ergebnisse.