Glofox vervierfacht die Anzahl seiner Kunden dank des HubSpot-Programms für Startups

Mit seiner innovativen Software für Fitnessstudios konnte das Startup Glofox schnell expandieren. Allerdings verlegte sich das Unternehmen zunächst auf den Direktvertrieb, der mit sehr hohen Akquisekosten verbunden war. Glofox brauchte einen Inbound-Ansatz, um Lead-Generierung und Geschäftsabschlüsse einfacher zu gestalten. Im Juni 2015 trat das Unternehmen dem Startup-Programm von HubSpot bei. Seitdem konnte der Web-Traffic um das 6-fache, die Anzahl der Leads um 74 % und die Kundenzahl um das 4-fache gesteigert werden.

4X

mehr Kunden 

6X

mehr Website-Traffic

74 %

mehr Leads

Mehr Infos über Glofox

Glofox wurde 2014 in Dublin, Irland, gegründet und bietet Business-Management-Software, die speziell auf die Anforderungen der Fitnessbranche zugeschnitten ist. Mit der leistungsfähigen SaaS-Lösung des Unternehmens können Fitnessstudios ihre Mitglieder verwalten, deren Interaktionen nachverfolgen und Termine, Kurse und Produkte anbieten. Glofox hat ein Kundenportfolio von über 200 Unternehmen in 11 Ländern.

Ein Startup auf der Suche nach einer Inbound-Lösung

Conor O’Loughlin war früher professioneller Rugby-Spieler und gründete 2014 gemeinsam mit Anthony Kelly das Startup-Unternehmen Glofox. Es bietet eine Softwarelösung für Fitnessstudios, mit der sie Mitglieder verwalten und ihre Interaktionen nachverfolgen sowie Termine, Kurse und Produkte anbieten können. Das Produkt von Glofox erfreute sich großer Beliebtheit und das Unternehmen konnte sich bereits gut am Markt behaupten. Jedoch war der direkte Vertriebsansatz sehr kostspielig.

Die Mitarbeiter protokollierten Leads mit Google Tabellen und nutzten Google Analytics, um die Web-Strategie zu bestimmen. Das brachte aber, so O’Loughlin, nicht die Ergebnisse, die Glofox brauchte: „Wir haben zu viele Systeme verwendet, die alle ziemlich komplex und nicht miteinander integriert waren. Das war Paralyse durch Analyse: Wir hatten viel zu viele Daten, konnten aber nichts damit anfangen. Uns wurde klar, dass wir einen Inbound-Ansatz verfolgen mussten.“

O’Loughlin hatte bereits von der HubSpot-Software gehört und wollte schnell mehr darüber erfahren, welche Vorteile sie für sein Unternehmen bringen würde. „HubSpot war perfekt für uns. Es hatte jedes Tool, das wir für den Aufbau einer wirklich leistungsfähigen Inbound-Marketingstrategie brauchten. Wir wurden ein Teilnehmer des Startup-Programms von HubSpot, wodurch wir die Software zu Anfang mit einem großen Rabatt kaufen konnten. Das war eine einfache Entscheidung. Wir haben uns im Juni 2015 bei HubSpot angemeldet und die Entscheidung nie bereut.“

„Wir mussten unsere Strategie komplett von einem Outbound- auf einen Inbound-Ansatz umstellen und die HubSpot-Software bot uns die ideale Lösung. Sie enthält alle Tools, die wir brauchen, um erfolgreich zu sein.“

Conor O’Loughlin

Conor O’Loughlin

Gründer und CEO

Glofox

Dank HubSpot ganz nah dran und höchstpersönlich

Glofox plante, den größten Teil seiner Marketingaktivitäten in Richtung Inbound-Marketing zu verschieben. Deshalb sei er, so sagt Conor O‘Loughlin, überrascht gewesen, wie schnell das Unternehmen mit der HubSpot Software auf die Beine kam. Innerhalb einer Woche war der Blog im Blog-Tool eingerichtet, das Unternehmen hatte Landing-Pages für seine Inhalte angelegt und alle Social-Media-Konten in die Social-Media-Inbox übertragen. Außerdem wurden Formulare und Smart CTAs eingesetzt, was die Interaktionsrate von Leads in die Höhe schnellen ließ.

„Wir wussten, dass wir unsere Inhalte ausbauen und nutzen mussten, um mehr Besucher, Leads und schließlich Kunden zu konvertieren. Die HubSpot Marketing-Software ermöglicht uns genau das. Wir positionieren uns nun als Branchenexperten und Vordenker in unserem Feld. Wir bloggen ständig, haben einen wöchentlichen Podcast und produzieren E-Books und Leitfäden.”

Ein wichtiger Schritt für Glofox bestand darin, potenzielle Kunden mithilfe von Buyer-Personas zu definieren. Sie wurden in vier Kategorien segmentiert: Yoga, CrossFit, Fitnessstudio und Sportzentrum. Damit kann das Unternehmen in seinen Kampagnen für die Lead-Generierung jetzt ein hohes Maß an Detailtreue erzielen. Eingesetzt werden dabei Workflows und das E-Mail-Tool, mit der sich die Follow-Up-Kommunikation ganz genau an das spezifische Geschäftsmodell der Besucher und die Phase der Buyer's-Journey anpassen lässt, in der sie sich befinden.

Glofox beschloss, das Vertriebsteam auf die HubSpot Sales-Software zu migrieren – für O’Loughlin war das die optimale Möglichkeit, seinem Team den nötigen Kontext zu geben, um Beziehungen zu potenziellen Kunden weiterzuentwickeln und Abschlüsse zu erzielen.

„Die Software ist intuitiv und einfach verwendbar und trotzdem hat man die Möglichkeit, detaillierte Einblicke zu gewinnen. Unser Vertriebsprozess ist jetzt komplett auf die Inbound-Methodik umgestellt. Das HubSpot CRM macht es unseren Vertriebsmitarbeitern leicht, festzustellen, was funktioniert und was nicht.“

„Die HubSpot-Software gibt uns ein klares Bild der Buyer’s-Journey unserer potenziellen Kunden, sie ist wirklich einfach zu bedienen und wir haben damit große Fortschritte gemacht.“

– Conor O’Loughlin

Erstaunlicher Zuwachs bei Besuchern, Leads und Kunden

Der Wechsel zur Inbound-Methodik war eine enorm positive Entscheidung für Glofox, sagt O’Loughlin.

„Der Outbound-Ansatz, den wir verfolgt hatten, war kostspielig und arbeitsintensiv – er war für uns als Unternehmen nicht sinnvoll. Mit der HubSpot-Software können wir so viele Aspekte des Prozesses automatisieren und erhalten tiefgehende und aussagekräftige Einblicke in die Buyer's-Journey.“

Durch die Partnerschaft mit HubSpot konnte Glofox seinen Website-Traffic um das 6-fache steigern. Die Leads schossen um 74 % nach oben und die Zahl der Kunden vervierfachte sich. Der Umsatz wächst monatlich um 16 %. Gleichzeitig konnten die Akquisekosten im Vertrieb um 50 % gesenkt werden.

O’Loughlin merkt an, dass sich die Qualität der Leads, die Glofox generiert, ebenfalls verbessert hat. „Das hat uns geholfen, unsere Nische zu finden. Vorher hatten wir das Netz zu weit ausgeworfen, sind auf größere Fitnesscenter zugegangen, die nicht optimal zu unserem Produkt gepasst haben. Mit der HubSpot-Software können wir segmentieren und Unternehmen mit hoher Konversionswahrscheinlichkeit identifizieren, wie beispielsweise Yoga-Studios – ein Bereich, in dem unsere Lösung wirklich gut ankommt.“

Für die Zukunft plant Glofox, den Vertriebsprozess sogar noch weiter zu automatisieren. So wird die Notwendigkeit von Live-Demos reduziert. Stattdessen werden Leads so lange gepflegt, bis sie für den Download einer kostenlosen Testversion bereit sind.

„Nachdem Interessent das getan haben, kann der Vertrieb je nach dem Verhalten der potenziellen Kunden eingreifen – wenn wir etwa sehen, dass sie sich die Seite mit den Preisen ansehen, ist das für uns der Anstoß für ein Verkaufsgespräch.“ Glofox hat sich als Ziel gesetzt, das monatliche Umsatzwachstum bei 16 % zu halten. Das Unternehmen hat sich „extrem ehrgeizige Ziele“ für die Zukunft gesteckt.

„Wir möchten unseren größten Wettbewerbern Kunden abjagen und erwarten, unser Vertriebsteam bis Jahresende zu verdoppeln. Wir sind derzeit in 11 Ländern aktiv und planen in neue Märkte zu expandieren. Wir engagieren uns wirklich für Wachstum, und die HubSpot-Software erlaubt uns, das zu erreichen.“

„Wir freuen uns, Teil des Startup-Programms von HubSpot zu sein. Die Software hat die Art und Weise, wie wir unsere Kunden ansprechen, völlig verändert und uns enorme Zuwächse verschafft.“

– Conor O’Loughlin

Call Us

Fragen? Rufen Sie uns an.

Wir helfen gerne. Kontaktieren Sie uns telefonisch und stellen Sie einem unserer Experten für Inbound-Marketing alle Ihre Fragen.

+49 (69) 299571396

Start your Free Trial

Starten Sie Ihren kostenlosen Testlauf.

Melden Sie sich für einen 30-tägigen, kostenlosen Testlauf an und probieren Sie HubSpots Software unverbindlich aus. Wir richten ein voll funktionsfähiges Konto für Sie ein
- ganz unverbindlich.

Starten Sie Ihren Testlauf